Kämmerer wird Vorimprägnatproduktion auf PM 3 bis zum Jahresende einstellen

Hoher spezifischer Energiebedarf macht Produktion unrentabel

Die Kämmerer Spezialpapiere GmbH, Osnabrück, wird bis zum Jahresende 2022 die auf die Produktion von Vorimprägnaten ausgerichtete PM 3 stilllegen und damit aus dem Dekorpapiergeschäft aussteigen. Das Unternehmen hat auf der Anlage zuletzt eine Jahresproduktion von rund 20.000 t im Flächengewichtsbereich von 45-200 g...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -
Relevante Märkte
Hier finden Sie passende Marktpreise

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -