Ahrend hat knapp ein Viertel seines Umsatzes verloren

Der niederländische Büromöbelhersteller Koninklijke Ahrend N.V., St. Oedenrode, wurde im vergangenen Jahr durch die Corona-Krise hart getroffen. Das Unternehmen, das im Geschäftsjahr 2019 noch ein zweistelliges Plus von 10,2 % auf 347 (2019: 315) Mio € erreicht hatte, kam 2020 nur noch auf 268 Mio € und hat ...

Weiterlesen mit

Sie können diesen Artikel nur mit einem gültigen Abonnement und erfolgter Anmeldung nutzen. Registrierte Abonnenten können nach Eingabe Ihres Benutzernamens und Passworts auf alle Artikel zugreifen.
- Anzeige -

Themen des Artikels
Kategorie des Artikels
- Anzeige -