Stihl erwartet neues Rekordjahr

Die Stihl-Gruppe konnte ihren Umsatz in den ersten acht Monaten des laufenden Jahres um 1,1 % auf 1,99 Mrd € steigern. Auf Grundlage gegenüber dem Vorjahr unveränderter Währungsparitäten läge der Umsatzzuwachs bei +4,1 %. Im deutschen Stammhaus, der Andreas Stihl AG, konnte der Umsatz von Januar bis August um 5,3 % auf 632 Mio € verbessert werden. Auf dem deutschen Markt ist es Stihl nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Dr. Bertram Kandziora gelungen, die Umsatzrückgänge nach dem langen Winter und dem regnerischen Frühjahr aufzuholen. Dabei entwickelten sich insbesondere die Verkaufszahlen des Akku-Sortiments erfreulich. Trotz ungünstiger Witterung in den ersten Monaten des Jahres sowie einer nach wie vor gedämpften Konsumstimmung im Euro-Raum rechnet Kandziora für 2013 mit einem neuen Rekordjahr für die Unternehmensgruppe. Bereits 2012 hatte die Stihl-Gruppe mit einem Umsatzanstieg um 6 % auf 2,776 Mrd € ein neues Rekordniveau erreicht; rund 887 Mio € entfielen dabei auf die AG. 90,1 % des Gruppenumsatzes wurden im Ausland erzielt. Ergebniszahlen werden von Stihl traditionell nicht veröffentlicht.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -