Renolit-CEO Kundel wird an Spitze des EuPC gewählt

Der europäische Verband der Kunststoffverarbeiter (European Plastic Converters EuPC) hat während seiner Hauptversammlung am 6. Juni den Renolit-CEO Michael Kundel zum neuen Präsidenten gewählt. Kundel folgt auf Bernhard Borgardt (IK Industrievereinigung Kunststoffverpackungen) nach, der den EuPC in den vergangenen sechs Jahren geleitet hat. Frédéric Midy (Aliaxis), der die Building & Construction Division des EuPC leitet, wurde für die nächsten zwei Jahres zum Schatzmeister des EuPC gewählt. Björn Hoem (Sphere) wurde als Leiter der Packaging Division bestätigt. Keine Veränderungen gab es in den Divisionen Automotive & Transport sowie Technical Parts. Im Steering Com-mittee des EuPC übernahm Philip Law die Position von Peter Davis. Weitere gewählte Mitglieder im Steering Committee sind Kundel, Borgardt, Midy, Hoem, Heinz-Gunther Sauerhoff (Ter Hell), Renato Zelcher (Crocco), und Marc Cornu (Ampacet). Davis hat bislang die British Plastics Federation (BPF) geleitet, wird aber Ende Juni in Ruhestand gehen. Mit Gustaaf Bos (Federplast - Agoria), Geert Scheys (Federplast - Essencia), Enrique Gallegoi (Confederación Española de Empresarios de Plásticos ANAIP), Peter Skov (Danish Plastic Federation DPF) und Ernesto Engel (Swiss Plastics) werden fünf weitere Geschäftsführer von nationalen Verbänden altersbedingt ausscheiden. Dem Branchenverband EuPC gehören insgesamt 51 europäische und nationale Verbände an, die insgesamt rund 50.000 Unternehmen aus der Kunststoffverarbeitungsbranche repräsentieren. Diese Unternehmen produzieren laut EuPC pro Jahr rund 45 Mio t Kunststoffprodukte und erwirtschaften mit rund 1,6 Mio Mitarbeitern einen Umsatz von über 280 Mrd €.

- Anzeige -

Kategorie des Artikels
- Anzeige -