|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

GTC hat Holzverladebahnhof in Meschede gepachtet

13.01.2021 − 

Die German-Timber-Company (GTC) hat seit 1. Januar den Holzverladebahnhof in Meschede/Sauerland gepachtet. Während der Pachtdauer von fünf Jahren will das Tochterunternehmen des kanadischen Holzhandelsunternehmens Western Coast Enterprise (WCE) in Meschede Rundholz zur Lieferung an europäische Unternehmen der Holzindustrie verladen. Vorerst wird dabei der Bahntransport von Fichtenrundholz im Vordergrund stehen.

Der ursprünglich von dem benachbarten Laubholzsägewerk Wilhelm Hüster genutzte Bahnhof verfügt über ein 540 m langes Ladegleis und ist damit für die Beladung von Ganzzügen geeignet. Auf dem insgesamt 1,7 ha großen Gelände mit Verladestraßen stehen ausreichend Lagerflächen zur Verfügung. Zuletzt war der Bahnhof 2007 nach Sturm „Kyrill“ in größerem Umfang für die Rundholzverladung genutzt worden.

GTC wird noch im Verlauf des Januars mit der Entbuschung des Geländes und des Gleises beginnen. Stellenweise müssen Schwellen ausgetauscht und eine Weiche repariert werden. Die derzeitigen Planungen sehen vor, dass der erste Ganzzug Mitte Februar abgefertigt wird.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Industrie befürchtet eine Verknappung bei Frischholz

USA: Western SPF 2x4 liegt wieder über 900 US$-Marke  − vor