|  
Holzprodukte» weitere Meldungen

Doka will in Amstetten bis zu 300 Stellen streichen

17.09.2020 − 

Die zur Umdasch-Gruppe gehörende Doka Österreich will in Amstetten in den kommenden Monaten bis zu 300 Stellen streichen. Doka begründete den Stellenabbau mit einer Corona-bedingt deutlich geringeren Nachfrage nach Schalungstechnik sowie schwachen Aussichten für das Geschäftsjahr 2021.

Der Stellenabbau betrifft im Wesentlichen die Bereiche Verwaltung und Produktion, nicht aber die Vertriebsorganisation, darunter die Deutsche Doka Schalungstechnik mit Sitz in Maisach/Bayern. Der Stellenabbau soll in den nächsten Monaten sowohl über eine normale Fluktuation und Vorruhestandsregelungen als auch über betriebsbedingte Kündigungen erfolgen.

Aktuell sind in Amstetten etwa 2.000 Mitarbeiter beschäftigt. Weltweit beschäftigt der Konzern rund 7.400 Mitarbeiter, verteilt auf 160 Standorte in 70 Ländern.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Georg Schrepfer hat VLG Verpackung übernommen

Auch im September nur wenig Bewegung bei Pelletpreisen  − vor