|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Österreich: Verpflichtung zur Schadholzübernahme

22.05.2020 − 

Das österreichische Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus gestern eine kleine Forstgesetznovelle in Begutachtung geschickt. Die Novelle sieht eine Ergänzung des § 45 des Forstgesetzes von 1975 um einen dritten Absatz vor. In dieser Ergänzung soll das Ministerium ermächtigt werden, in Kalamitätssituationen holzverarbeitende Betriebe zur Abnahme von Schadholz zu verpflichten. Laut dem Gesetzentwurf würde der Zwang zur Holzübernahme regional beschränkt für das jeweilige Schadensgebiet und die in dieser Region liegenden Holzindustriebetriebe gelten. Als Voraussetzung wird die Massenvermehrung von Forstschädlingen und die damit einhergehende Gefährdung von Waldflächen genannt. Die gefährdeten Waldflächen können dabei auch in an Österreich angrenzenden Staaten liegen.

Die Stellungnahmen im Rahmen der Begutachtung sind bis 4. Juni möglich.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Finnland: Nadelschnittholz ist um fast 23 % gesunken

Außenhandel mit Nadelschnittholz unter Vorjahr  − vor