|  
Rundholz/Schnittholz» weitere Meldungen

Schweden: Risikokarte für Borkenkäferbefall ist online


(Foto: Screenshot/Skogsstyrelsen)
14.01.2020 − 

Die Swedish Forest Agency (Skogsstyrelsen) stellt seit Anfang Januar 2020 digitales Kartenmaterial zur Verfügung, in dem die Gefährdung einzelner Waldgebiete für einen Borkenkäferbefall dargestellt werden. Parzellengenau wird auf der Karte visualisiert, mit welchem Befallsrisiko in den betroffenen Beständen aus aktueller Sicht zu rechnen ist. Aktuell kann die Karte des Risikoindexes über die offenen Kartendienste von Skogsstyrelsen und eine mobile App genutzt werden. Anfang Februar soll die Karte auch über die My-Seiten von Waldbesitzern auf der Webseite der Swedish Forest Agency zugänglich sein.

Nach Angaben von Alice Högström, Projektleiterin bei Skogsstyrelsen, soll die Karte Waldbesitzer dabei unterstützen, zeitnah Maßnahmen einzuleiten, um einen Borkenkäferbefall in Grenzen zu halten.

Derzeit zeigt die Risikokarte, dass rund ein Fünftel der Wälder in Südschweden als stark gefährdet eingestuft werden. Das höchste Risiko besteht demnach im Süd- und in Teilen Mittelschwedens, wo bereits 2019 erhebliche Borkenkäferschäden aufgetreten sind. Ein besonders hohes Risiko wird derzeit vor allem für die Provinzen Blekinge, Västmanland und Jönköping ausgewiesen. 2019 sind in Schweden insgesamt 6,67 Mio m³ Käferholz erfasst worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Norwegen: Rundholzpreise sind weiter gesunken

Russland hat 27 % weniger Nadelrundholz exportiert  − vor