|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Genehmigungen haben auch im November zugelegt

15.01.2020 − 

Die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden ohne Wohnheime haben im November im Vergleich zum Vorjahresmonat um 14,9 % auf 24.890 Einheiten zugenommen. Im Oktober waren die Genehmigungen um 18,7 % gestiegen. Gesunken waren die Genehmigungen von Januar bis März sowie von Mai bis Juli. Für April (+6 %) und August (+1,5 %) hatte das Statistische Bundesamt (Destatis), Wiesbaden, Zuwächse und für September eine gleichbleibende Entwicklung ausgewiesen.
Laut den heute von Destatis veröffentlichten Zahlen haben die Genehmigungen für Einfamilienhäuser (+1,9 % auf 7.025 Einheiten) sowie für Wohnungen in Zwei- (+15,1 % auf 1.680 Einheiten) und Mehrfamilienhäusern (+21,6 % auf 16.185 Einheiten) zugenommen. Im Rahmen von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden wurden 2.972 Wohnungen genehmigt, ein Plus von 7,3 %.
Kumuliert über die ersten elf Monate haben die Baugenehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden ohne Wohnheime um 1,1 % auf 266.710 Einheiten zugelegt. Im selben Umfang sind die Genehmigungen für Einfamilienhäuser (83.634 Einheiten) sowie für Wohnungen in Zwei- (19.580 Einheiten) und Mehrfamilienhäusern (163.496 Einheiten) gestiegen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Boise Cascade: Jorgensen wird Nachfolger von Corrick

Finnland: In der Sägeindustrie drohen weitere Streiks  − vor