|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Absatz der EPLF-Mitglieder hat deutlich nachgegeben

14.01.2019 − 

Im vergangenen Jahr haben die im EPLF zusammengeschlossenen Laminatbodenhersteller aus ihren europäischen Werken weltweit 455,2 Mio m² abgesetzt. Im Vergleich zu den im Vorjahr ausgelieferten 477,0 Mio m² entspricht dies einem Minus von 4,6 %. Dies ist der stärkste Rückgang seit dem Jahr 2008, in dem der EPLF-Absatz um 8,9 % unter dem Vorjahreswert geblieben war. Die Jahre 2009 (-4,1 %), 2011 (-3,9 %), 2012 (-1,7 %) und 2015 (-3,2 %) hatten sich ebenfalls rückläufig entwickelt. 2010, 2013, 2014 und 2016 hatten die EPLF-Mitglieder ihren Absatz dagegen steigern können. Im Jahr 2017 war der Absatz ungefähr auf dem Vorjahresniveau geblieben.

Nach Regionen hat sich der in Westeuropa bereits seit einiger Zeit zu beobachtende Abwärtstrend fortgesetzt. Mit 225 Mio m² wurde der Vorjahreswert von 243 Mio m² um 7,4 % verfehlt. In Deutschland wurden 52 Mio m², in Frankreich 36 Mio m² und in Großbritannien 30 Mio m² abgesetzt. In Osteuropa lag der in der EPLF-Statistik erfasste Laminatbodenabsatz mit 128 Mio m² auf dem Vorjahresniveau. Die größten Absatzmärkte waren Russland mit 39 Mio m², Polen mit 29 Mio m² und Rumänien mit 11 Mio m². Die Lieferungen nach Nordamerika sind um 9,6 % zurückgegangen. Der US-Markt ist für die EPLF-Hersteller mit 30,7 Mio m² fast stabil geblieben; in Kanada hat sich der Absatz dagegen um fast ein Viertel auf 13,6 Mio m² reduziert. Leichte Zuwächse gab es in Asien auf 30 Mio m² und Lateinamerika auf 18,5 Mio m². In andere Regionen wurden 9,3 Mio m² geliefert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Lockwood übernimmt Position President Bauwerk Brand

Armstrong Flooring hat Bingham als neuen CFO eingesetzt  − vor