|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Aluplast erweitert Produktionskapazitäten in den USA

14.09.2018 − 

Der Kunststofffenster- und Türenhersteller Aluplast baut über seine Tochtergesellschaft Chelsea Building Products ein zweites Produktionswerk in den USA. In Greenville/Texas sollen die verbliebenen Assets eines ehemaligen Extrusionsstandortes genutzt werden. Laut Chelsea Building Products ermöglicht die vorhandene Infrastruktur den Bau von insgesamt 15 Produktionslinien. In der 126.000 ft² bzw. rund 11.700 m² großen Halle gibt es darüber hinaus Platz für zukünftige Erweiterungen.

Die zum Bau des Werkes erforderlichen Anlagen hat das Unternehmen bereits geordert. Sie sollen im vierten Quartal geliefert werden. Die Inbetriebnahme aller Extrusionslinien ist anschließend im Januar 2019 geplant. Nach Aussage von Peter Dewil, President und CEO von Chelsea Building Products, wird sich damit die Gesamtkapazität des Unternehmens, das bisher mit einem Werk am Stammsitz Oakmont/Pennsylvania vertreten ist, deutlich erhöhen.

Über den zweiten Produktionsstandort will Chelsea Building Products zukünftig vor allem Kunden im Süden und Westen der USA beliefern. Aluplast hatte den Hersteller von uPVC-Profilen im März 2017 übernommen. Nach Aussage von Dewil sollen in den kommenden drei Jahren an beiden US-amerikanischen Standorten weitere Investitionen zum Ausbau der Produktionskapazitäten erfolgen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Unilin: Nächste Patentverletzungsklage gegen Windmöller

Unilin reicht Patentverletzungsklage gegen Windmöller ein  − vor