|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Amorim: Floor & Wall-Umsatz ist um 10,1 % gesunken

16.05.2018 − 

Der portugiesische Korkkonzern Amorim musste im ersten Quartal deutliche Umsatz- und Ergebniseinbußen in seiner Business Unit „Floor and Walls Coverings“ hinnehmen. Laut den am Montag veröffentlichten Zahlen hat sich der Umsatz in diesem Geschäftsfeld um 10,1 % auf 29,2 Mio € verringert. Entscheidend für den Rückgang war vor allem das schwache Geschäft in Deutschland, in den USA und in Russland.

Bei den einzelnen Sortimenten gab es ebenfalls unterschiedliche Entwicklungen; erneut positiv hervorgehoben wurde der wasserresistente Fußbodenbelag „Hydrocork“, mit dem ein Umsatzsanstieg auf 5,0 Mio € erzielt wurde, und der Kork-Vinylboden „Authentica“, der auf 1,3 Mio € zugelegt hat. In Summe haben diese beiden vergleichsweise neuen Produktlinien rund 22 % zum Bereichsumsatz beigetragen.

Das EBITDA der Business Unit hat auf 0,6 Mio € nachgegeben. Die EBITDA-Marge hat sich auf 2,0 % verringert. Konkrete Prognosen für den weiteren Geschäftsverlauf in diesem Jahr macht Amorim nicht. Mittelfristig wird aber mit positiven Impulsen durch die Investition in neue Anlagentechnik gerechnet. Im ersten Quartal wurde eine neue Digitaldruckanlage im Fußbodenwerk Sao Paio de Oleiros in Betrieb genommen und die ebenfalls neue Pressenlinie soll im Verlauf des zweiten Quartals ihren Regelbetrieb aufnehmen. Mit Hilfe dieser Anlagen soll die Fertigung neuer Produkte ermöglicht werden, deren Markteinführung für Ende 2018 bzw. Anfang 2019 geplant ist.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Verfahren über Firmen der Zech-Gruppe eröffnet

VDP regelt Vorstands- und Geschäftsführernachfolge  − vor