|  

Häfele: Ungünstige Wechselkurse schmälern Wachstum

14.03.2018 − 

Der Umsatz des Beschlägeherstellers Häfele hat sich im Geschäftsjahr 2017 um 4,9 % auf 1,375 Mrd € erhöht. Währungsbereinigt wurde ein Anstieg von 6,5 % erreicht. Zu dem Wachstum haben im vergangenen Jahr insbesondere die 37 Tochterunternehmen im Ausland beigetragen, deren Umsatz um 6,3 % gestiegen ist. Das Plus bei der Mutter- und den sechs Produktionsgesellschaften in Deutschland und Ungarn ist mit 1,7 % geringer ausgefallen.

Nach Unternehmensangaben haben sich nahezu alle Märkte im vergangenen Jahr positiv entwickelt. Die Hauptwachstumstreiber waren die Vertriebsgesellschaften in den USA, Vietnam und Indien sowie die Märkte in Asien insgesamt. Aktuell erwirtschaftet Häfele 80 % des Umsatzes außerhalb Deutschlands.

Im vergangenen Jahr hat Häfele 45 Mio € in die Vernetzung der verschiedenen Märkte sowie in die Logistik und Produktion investiert. Für 2018 sind Investitionen von 55 Mio € veranschlagt.

Für das laufende Jahr erwartet Häfele erneut ein Umsatzzuwachs im mittleren einstelligen Prozentbereich. Negativ könnten sich unter anderem die volatilen Devisen- und Rohstoffmärkte auswirken.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Home24-IPO soll noch im ersten Halbjahr erfolgen

Steinhoff will bis zu 450 Mio KAP-Aktien verkaufen  − vor