|  

Teak aus Myanmar erfüllt weiter nicht EUTR-Vorgaben

13.06.2018 − 

Nach Einschätzung der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) ist weiterhin kein mit der europäischen Holzhandelsverordnung (EUTR) konformer Import von Teak aus Myanmar möglich. So fehlt weiterhin eine den EUTR-Vorgaben zur Sorgfaltspflichts genügende Dokumentation der Holztransportkettte bis zum Einschlagsort, um eine illegale Holznutzung ausschließen zu können. Die Dokumentation endet meistens an zentralen Sammelplätzen, an denen von der Myanma Timber Enterprise (MTE)die Verkaufsauktionen durchgeführt werden. Die BLE hatte per Anordnung deutsche Importeure von Teak bereits im März 2017 aufgefordert, bis in die Ursprungsregion des Holzes reichende Dokumente vorzulegen. Trotz der damaligen Warnung wurde weiter Teak importiert, kritisiert die BLE.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − JAF Global baut Einkauf und Vertrieb in Nordamerika aus

Holzhandelstag erstmals in neuem Format veranstaltet  − vor