|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Holzbearbeitungsmaschinen: Plus 12,8 % bei Exporten

14.06.2018 − 

Die deutschen Exporte von Holzbearbeitungsmaschinen sind im vergangenen Jahr mit einem Plus von 12,8 % auf 2,35 Mrd € noch stärker gestiegen als die Produktion. Laut den vom VDMA-Fachverband Holzbearbeitungsmaschinen zusammengestellten Zahlen des Statistischen Bundesamtes hat sich die Produktion der deutschen Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen im Geschäftsjahr 2017 um 10,4 % auf 3,18 Mrd € erhöht. Mit dem stärkeren Anstieg der Auslandslieferungen ist die auf das Produktionsvolumen bezogene Exportquote im vergangenen Jahr auf 74 % gestiegen.

Zu dem Exportanstieg haben alle größeren Regionen beigetragen. Mit einem Plus von 69 % auf 383 Mio € sind die Exporte nach Nordamerika am stärksten gestiegen. Die Lieferungen nach Asien haben um 24 % auf 504 Mio € zugelegt, innerhalb Europas wurde eine Exportsteigerung von 5 % auf 1,330 Mrd € erreicht. In Ozeanien gab es noch ein leichtes Plus von 4 % auf 39 Mio €. Die Exporte nach Lateinamerika sind dagegen um 33 % auf 79 Mio € zurückgegangen, die nach Afrika haben sich mit 15 Mio € mehr als halbiert.

Damit sind 57 % der deutschen Holzbearbeitungsmaschinenexporte auf Europa entfallen. Der Anteil von Asien hat sich auf 21 % und der von Nordamerika auf 16 % erhöht. Nach Südamerika gingen 3,4 %, nach Ozeanien 1,7 % und nach Afrika die verbleibenden 0,6 %.

Die zwei größten Einzelmärkte USA und China konnten ihre Positionen im vergangenen Jahr noch weiter ausbauen. Für beide Länder wurde im Vorjahresvergleich ein Plus von 72 % ausgewiesen. Die deutschen Holzbearbeitungsmaschinenexporte in die USA sind auf 350 Mio € gestiegen. Die Lieferungen nach China erreichten 302 Mio €.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Umsatz im Ausbaugewerbe liegt 4,1 % über Vorjahreswert

Euroconstruct prognostiziert Bau-Wachstum von 2,7 %  − vor