|  
Sonstiges» weitere Meldungen

MAX Automation hat Gewinnwarnung veröffentlicht

12.07.2018 − 

Aufgrund von außerordentlichen Belastungen aus laufenden Projekten bei der Tochtergesellschaft IWM Automation hat die MAX Automation SE bereits am 28. Juni eine Gewinnwarnung veröffentlicht. Laut Daniel Fink, geschäftsführender Direktor (CEO) der MAX Automation, führen Probleme der IWM Automation bei einigen Projekten, deren Ausmaß erst jetzt offenbar wurde, zu einer signifikanten Ergebnisbelastung im laufenden Jahr.

Die geschäftsführenden Direktoren der MAX Automation gehen für das Gesamtjahr 2018 nunmehr von einem Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) und vor PPA-Abschreibungen zwischen 10 Mio € und 13 Mio € aus, statt der bisher erwarteten, mindestens 26 Mio €. Für den Konzernumsatz wird für das laufende Jahr unverändert ein Wert von mindestens 400 Mio € angestrebt, nach 376,2 Mio € im Vorjahr. Die Aktie der MAX Automation hat nach Veröffentlichung der Gewinnwarnung um rund 14 % nachgegeben und sich seither auch nicht wieder erholt.

Alle anderen Gruppengesellschaften der MAX Automation, darunter auch die im Holzbereich tätige Vecoplan AG, verzeichnen laut Fink weiterhin eine Auftrags- und Umsatzentwicklung auf hohem Niveau sowie mit guter Profitabilität.

Fink betonte, dass es sich bei den Problemen der IWM Automation um isolierbare Einzelprojekte handelt. Die Konzernleitung hat bereits eine Reihe von Strukturmaßnahmen vor allem zur Verbesserung des Projektmanagements eingeleitet. Zudem wurden Schlüsselpositionen bei IWM Automation neu besetzt. Diese Maßnahmen belasten das Ergebnis allerdings noch zusätzlich.

Die IWM Automation mit Standorten in Porta Westfalica, Bermatingen und Katowice (Polen) ist auf die Automobilindustrie und ihre Zulieferer fokussiert und realisiert komplexe Automatisierungs- und Applikationslösungen speziell für Verbrennungs-, Hybrid- und Elektro-Antriebe sowie für Fahrwerke, Lenk- und Sitzsysteme.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Acimall hat endgültige Zahlen für Italien leicht korrigiert

Wohnungsbaugenehmigungen liegen 1,8 % über Vorjahr  − vor