|  

Kircher Baustoff hat Schug-Standorte übernommen

18.01.2018 − 

Der Bauvista-Gesellschafter Matthias Kircher Baustoff hat Anfang November die Standorte der beiden insolventen Unternehmen Bau- und Gartenmarkt Schug in Adenau und Hans Schug in Schuld übernommen. Damit wurde knapp drei Monate nach Insolvenzantrag eine Fortführungslösung für die beiden Schug-Standorte gefunden.
Die Firmengruppe Schug hatte am 18. August Insolvenzantrag beim zuständigen Amtsgericht Bad Neuenahr-Ahrweiler gestellt; zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Manfred Kürsch aus Adenau bestellt. Insgesamt 52 Mitarbeiter waren von diesem Schritt betroffen.

Ein Großteil der ehemaligen Schug-Mitarbeiter wurde im Rahmen der übertragenden Sanierung von Kircher übernommen. Kircher betreibt somit inzwischen zehn Verkaufsniederlassungen an sieben Standorten. Am Stammsitz in Weißenthurm befinden sich die Verwaltung und eine Baustoffhandelsfiliale. Eine weitere Baustoffhandelsniederlassung ist in Bogel angesiedelt. An den Standorten Dörth, Selters und Singhofen verfügt das Unternehmen jeweils über einen Baustoffhandel und einen Baumarkt. Neu hinzugekommen sind die beiden Schug-Standorte in Adenau und Schuld.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − EVG Holzhandwerk Leipzig hat Insolvenzantrag gestellt

Tobler hat CSO-Position bei HG Commerciale übernommen  − vor