|  

Hornbach hat Logistikzentrum Vilshofen erweitert

15.02.2018 − 

Die Hornbach Baumarkt AG hat am Montag ein Cross-Docking-Center für Massen- und Sperrgüter an ihrem Logistikstandort Vilshofen in Betrieb genommen. Seit dem Baustart vor knapp sechs Monaten wurden eine neue 10.000 m² große Halle und weitere 7.000 m² Außenfläche auf dem Gelände errichtet. Das Investitionsvolumen für die Erweiterung des im Oktober 2005 eröffneten Logistikzentrums Vilshofen beziffert der Konzern auf rund 5 Mio €.

Über das neue Cross-Docking-Center wird Hornbach seine Bau- und Heimwerkermärkte in Süddeutschland und in den angrenzenden Ländern mit schweren und sperrigen Waren, die nicht auf den üblichen Europaletten verladen werden können, beliefern. Als Beispiel werden Küchenarbeitsplatten mit Längen von bis zu 6 m genannt. Zurzeit werden am Standort Vilshofen 102 Mitarbeiter beschäftigt.

Der Baumarktkonzern verfügt über Logistikzentren in Vilshofen/Bayern, Essingen/Baden-Württemberg, Lehrte/Niedersachsen, Soltau/Niedersachen und Enzersdorf/Österreich. Über diese fünf Zentren werden die zurzeit von Hornbach betriebenen 156 Bau- und Gartenmärkte beliefert. In diesem Jahr will Hornbach drei weiterer Filialen im Ausland eröffnen. Im Verlauf des ersten Halbjahres soll zunächst in Zwolle/Niederlande und Affoltern/Schweiz jeweils ein neuer Markt hinzukommen und im zweiten Halbjahr ist die Eröffnung eines Marktes in Borås in Südschweden geplant.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Holzhandel konnte Umsatz im Vorjahr um 3,4 % steigern

E/D/E hat zwei neue Geschäftsbereichsleiter ernannt  − vor