|  

Früherer Nobilia-Geschäftsführer wechselt zu Wilkhahn

07.12.2018 − 

Torsten Staude ist seit Mitte September Chief Technical Officer (CTO) bei dem Bürositzmöbelhersteller Wilkhahn. Er verstärkt damit die Geschäftsleitung um den geschäftsführenden Gesellschafter Dr. Jochen Hahne und Dr. Dorothea Giesecke-Kuppe, die neben der kaufmännischen Leitung bis zu Staudes Eintritt auch die Internationale Technik verantwortet hatte. Unter ihrer Leitung wurde unter anderem das Werk in Australien neu aufgestellt und an einen anderen Standort verlagert sowie eine Teilefertigung in Polen aufgebaut. Nach Unternehmensangaben seien in Zukunft mehr Kapazitäten sowohl im kaufmännischen als auch im technischen Bereich erforderlich. Daher wurde die Leitung der Internationalen Technik mit Staude neu besetzt. Vor seiner Tätigkeit bei Wilkhahn war Staude in unterschiedlichen Branchen in leitenden Positionen in der Produktion, dem Einkauf und dem Qualitätswesen tätig. Von Dezember 2017 bis März 2018 war er vier Monate als Geschäftsführer Technik bei dem Küchenhersteller Nobilia beschäftigt. Davor war er rund elf Jahre bei dem US-amerikanischen Mischkonzern Danaher angestellt. Von 1988 bis 2006 war er Technischer Leiter bei dem US-amerikanischen Automobilzulieferer Henniges Automotive.

Darüber hinaus hat Tobias Darnstädt Mitte September die Leitung des Internationalen Marketings bei Wilkhahn übernommen. Darnstädt berichtet direkt an Hahne, der den Bereich seit 2015 interimistisch verantwortet hatte. Vor seinem Wechsel zu Wilkhahn war Darnstädt fünf Jahre bei einem mittelständischen Unternehmen unter anderem für den Ausbau des B2B-Beauty-Bereichs zuständig. Zuvor war er 14 Jahre für den US-amerikanischen Konsumgüterkonzern Procter & Gamble in leitenden Positionen im internationalen Marketing und Vertrieb verschiedener Premium-Marken tätig.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Neue Alno wird Gewinnzone nicht vor 2020 erreichen

Finanzinvestor Investor Partners steigt bei Störmer ein  − vor