|  
Bauelemente» weitere Meldungen

Tilo ist 2017 gewachsen und kündigt Investitionen an

17.04.2018 − 

Der österreichische Bodenbelagshersteller Tilo mit Sitz in Lohnsburg hat im Geschäftsjahr 2017/2018 (Ende Januar) nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz in Höhe von rund 58 Mio € erwirtschaftet; dies entspricht einem leichten Plus gegenüber dem Vorjahreszeitraum. In den vorangegangenen beiden Jahren hatte das Unternehmen deutlich höhere Zuwächse erzielt; insgesamt ist der Umsatz im Verlauf der letzten drei Geschäftsjahre um mehr als 20 % gestiegen. Auch bei den Ergebnissen konnte das Unternehmen laut einer am 16. April 2018 veröffentlichten Mitteilung zulegen. Die Eigenkapitalquote ist auf über 36 % gestiegen.

Vor dem Hintergrund der guten Geschäftsentwicklung kündigt Tilo-Geschäftsführer Herbert Kendler umfangreiche Investitionen am Stammsitz an. So soll in den nächsten Jahren ein zweistelliger Millionenbetrag in die Produktion und in die Digitalisierung fließen. Derzeit beschäftigt Tilo 245 Mitarbeiter in Lohnsburg.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − FEP: Parkettverbrauch nur in Deutschland rückläufig

Dormakaba will Joint Venture in Indien auflösen  − vor