|  
Holzwerkstoffe» weitere Meldungen

UPM will 50 Mio € am Standort Chudovo investieren

24.10.2017 − 

Der finnische Konzern UPM-Kymmene will rund 50 Mio € in den Ausbau seines russischen Birkensperrholzwerks Chudovo investieren. Laut einer heute veröffentlichten Mitteilung soll damit die Jahreskapazität von bisher rund 110.000 m³ um 45.000 m³ auf 155.000 m³ erweitert werden. Zusätzlich will UPM ein neues Biomasseheizkraftwerk mit einer Leistung von 19 MW installieren.

Ein Großteil des neuen Maschinenparks wird in bestehende Hallengebäude, die eine Fläche von rund 37.000 m² einnehmen, untergebracht. Neu gebaut werden das Biomasseheizkraftwerk und eine zusätzliche Halle von rund 4.500 m². Wichtigster Einzellieferant für die neuen Sperrholz- und Furnieranlagen ist der finnische Maschinenhersteller Raute, bei dem Anlagentechnik für rund 21 Mio € in Auftrag gegeben wurde.

Die Maschinen sollen ab Herbst 2018 geliefert und im Verlauf des Jahres 2019 sukzessive in Betrieb genommen werden. Das gesamte Investitionsprojekt ist auf rund zwei Jahre angelegt und wird voraussichtlich Ende 2019 abgeschlossen. Die Produktion soll in dieser Zeit ohne Einschränkung weiterlaufen. UPM will im Zusammenhang mit dem geplanten Ausbau rund 100 neue Mitarbeiter einstellen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Investorengespräche für Valentin kurz vor Abschluss

EPA hat neue Termine im Federal Register veröffentlicht  − vor