|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Potenzieller Käufer für PM 4 in Ettringen

22.10.2013 − 

UPM-Kymmene will die PM 4 im Werk Ettringen an Aviretta mit Sitz in Stockdorf verkaufen. Die Unterzeichnung eines Letter of Intent wurde von UPM-Kymmene am Montag bekannt gegeben. Die seit 1. August im Handelsregister Memmingen mit den Geschäftsgegenständen Erzeugung und Vertrieb von Papier, Biogas und elektrischem Strom mit dem Geschäftsführer Dr. Carl Pawlowsky eingetragene Firma plant die PM 4 nach dem Kauf auf die Produktion von Karton umzurüsten. Dabei soll die PM 4 am Standort Ettringen verbleiben. Die bislang vorliegenden Planungen sehen vor, dass von UPM-Kymmene für den Betrieb der PM 4 notwendige Dienstleistungen erbracht werden. Eine endgültige Entscheidung über das Konzept soll in den nächsten Wochen fallen. UPM-Kymmene hatte die Stilllegung der PM 4 in Ettringen am 17. Januar im Zuge weiterer Restrukturierungsmaßnahmen in den Papierwerken in Rauma/Finnland und Docelles/Frankreich bekannt gegeben. Die tatsächliche Stilllegung der auf die Produktion grafischer Papiere auf Basis von Altpapier ausgerichteten PM 4 erfolgte im April. Die am Standort Ettringen auf den Einsatz von Altpapier und Frischfasern ausgerichtete PM 5 blieb von der damaligen Entscheidung von UPM-Kymmene unberührt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:
  UPM

zurück − Sanierungsplan für Kraftwerk Güssing

Weinig: Vertrag mit Pöschl bis 2018 verlängert  − vor