|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Weber Schraubautomaten hat Stammkapital verdoppelt

16.11.2017 − 

Am 6. Oktober hat Weber Schraubautomaten das Stammkapital von bislang 5,01 Mio € auf 10,02 Mio € erhöht. Die Entscheidung zur Verdopplung aus Gesellschaftsmitteln war auf der Gesellschafterversammlung vom 26. September getroffen worden. Nach Angaben des Weber-Geschäftsführers Karl Bujnowski dient das erhöhte Stammkapital auch als Sicherheit für die derzeit geplanten Investitionsvorhaben. Laut Bujnowski soll der Stammsitz in Wolfratshausen in den kommenden Jahren um eine weitere Fabrikhalle sowie Büroflächen erweitert werden.

Weber gehört nach eigenen Angaben zu den Marktführern im Bereich Schraub- und Verbindungstechnik. Neben dem Maschinen- und Karosseriebau werden die Anlagen und Systeme unter anderem in die Automobil-, Luftfahrt- und Elektroindustrie geliefert. Für die Holzindustrie hat das Unternehmen Hand- und Stationärschrauber zur Montage von Beschlägen und Scharnieren im Portfolio. Laut Weber zählen in diesem Bereich die Küchenmöbelhersteller Bulthaup und Nobilia sowie der österreichische Fensterhersteller Internorm zu den Kunden.

Im Geschäftsjahr 2015/2016 (31. März) hat Weber mit weltweit 350 Mitarbeitern, von denen 260 in Wolfratshausen beschäftigt wurden, einen Umsatz in Höhe von 41,2 Mio € erwirtschaftet. Die beiden größten Tochtergesellschaften Weber Screwdriving Systems in den USA und Weber Assemblages Automatiques in Frankreich haben dazu 19,9 Mio € bzw. 6,5 Mio € beigetragen. Zudem verfügt das Unternehmen über Vertriebsgesellschaften in der Schweiz sowie in Italien, Tschechien und China.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Früherer Constantia-Vorstand Maier verlässt Porr AG

Arbonia verkauft Industriedienstleistungs-Sparte  − vor