|  
Sonstiges» weitere Meldungen

US-Wohnungsbau hat sich wieder abgeschwächt

17.10.2019 − 

In den USA hat die Wohnungsbautätigkeit in der Zwölfmonatsperiode bis Ende September gegenüber dem Wert von Ende August abgenommen. Damit setzt sich die bereits seit mehreren Jahren anhaltende, volatile Entwicklung fort. Laut der heute vom U.S. Census Bureau und dem U.S. Department of Housing and Urban Development veröffentlichten Statistik haben die Housing Starts in den zwölf Monaten bis einschließlich September im Vergleich zu der Zwölfmonatsperiode bis August um 9,4 % auf 1,256 Mio Einheiten nachgegeben. Die Abnahme resultiert aus den um 28,3 % auf 327.000 gesunkenen Housing Starts in Mehrfamilienhäusern. Bei Einfamilienhäusern wurde mit 918.000 Baustarts eine stabile Entwicklung verzeichnet.

Die Zahl der Baugenehmigungen hat in der Zwölfmonatsperiode bis September um 2,7 % auf 1,387 Mio Einheiten abgenommen. Gesunken sind die Genehmigungen für Wohnungen in Zwei- bis Vier- (-16,7 % auf 35.000 Einheiten) sowie in Mehrfamilienhäusern (-7,5 % auf 470.000 Einheiten). Die Genehmigungen für Einfamilienhäuser lagen mit 882.000 Einheiten um 0,8 % höher.

Nachgegeben haben in den zwölf Monaten bis September auch die Fertigstellungen und zwar um 9,7 % auf 1,139 Mio Einheiten. Sowohl die Zahl der fertiggestellten Einfamilienhäuser (-8,6 % auf 852.000 Einheiten) als auch die Zahl der fertiggestellten Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (-10,9 % auf 285.000 Einheiten) lagen unter dem Vormonatswert.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Insolvenzverwalter baut Stellen bei Heinrich Kuper ab

Baugenehmigungen haben im August um 1,5 % zugelegt  − vor