|  
Sonstiges» weitere Meldungen

US-Wohnungsbau hat sich im Oktober wieder erholt

20.11.2017 − 

In den USA haben die Housing Starts in den zwölf Monaten bis einschließlich Oktober im Vergleich zur Zwölfmonatsperiode bis September saisonbereinigt um 13,7 % auf 1,290 Mio Einheiten zugelegt. Laut US Census Bureau haben die Housing Starts damit den höchsten Wert seit Jahresbeginn erreicht. Bis einschließlich September war ein Rückgang um 4,7 % verzeichnet worden.

Bei Einfamilienhäusern wurde bis einschließlich Oktober ein Anstieg um 5,3 % auf 877.000 Einheiten verzeichnet. In Mehrfamilienhäusern mit fünf und mehr Wohnungen sind die Housing Starts stärker um 37,4 % auf 393.000 Einheiten gestiegen.

Die Baugenehmigungen sowie die Wohnungsfertigstellungen lagen in den zwölf Monaten bis einschließlich Oktober jeweils ebenfalls über den Vergleichswerten im Vormonat. Die Baugenehmigungen haben um 5,9 % auf 1,297 Mio Einheiten zugenommen. Die Zahl der genehmigten Einfamilienhäuser lag mit 839.000 Einheiten um 1,9 % höher. Die Genehmigungen für Wohnungen in Häusern mit zwei bis vier Wohnungen und in Mehrfamilienhäusern sind um 20,0 % auf 42.000 Einheiten bzw. um 13,4 % auf 416.000 Einheiten gestiegen.

Die Wohnungsfertigstellungen haben im Berichtszeitraum um 12,6 % auf 1,232 Mio Einheiten zugelegt. Die Zahl der fertiggestellten Einfamilienhäuser hat sich um 2,6 % auf 793.000 Einheiten erhöht. In Mehrfamilienhäusern sind mit 433.000 um 37,9 % mehr Wohnungen als in der Vergleichsperiode fertiggestellt worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Dach+Holz International im Februar 2018 in Köln

Baugenehmigungen haben um 13,2 % nachgegeben  − vor