|  
Sonstiges» weitere Meldungen

US-Wohnungsbau hat im Mai Vormonatswert verfehlt

24.06.2019 − 

In den USA haben die Housing Starts in der Zwölfmonatsperiode bis einschließlich Mai im Vergleich zu den zwölf Monaten bis April saisonbereinigt um 0,9 % auf 1,269 Mio Einheiten nachgegeben. Laut vorläufiger Angaben des U.S. Census Bureau und des U.S. Department of Housing and Urban Development haben die Housing Starts von Einfamilienhäusern um 6,4 % auf 820.000 Einheiten abgenommen. Der Rückgang konnte durch die Zunahme in Mehrfamilienhäusern (+13,8 % auf 436.000 Einheiten) nicht vollständig ausgeglichen werden.

Die Zahl der genehmigten Wohnungen ist im Mai gegenüber den korrigierten Vormonatszahlen mit 1,294 Mio Einheiten nahezu stabil geblieben. Einer Zunahme der genehmigten Einfamilienhäuser (+3,7 % auf 815.000 Einheiten) standen gesunkene Genehmigungen für Wohnungen in Zwei- bis Vier- (-17,8 % auf 37.000 Einheiten) sowie in Mehrfamilienhäusern (-3,7 % auf 442.000 Einheiten) gegenüber.

Die Fertigstellungen haben um 9,5 % auf 1,213 Mio Einheiten abgenommen. Gesunken ist die Zahl der fertiggestellten Einfamilienhäuser (-5,0 % auf 890.000 Einheiten) sowie der Wohnungen in Mehrfamillienhäusern (-18,2 % auf 319.000 Einheiten).

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Dritter Brand bei Holzwerk Grassellenbach Monnheimer

Euroconstruct senkt Wohnungsbauprognose  − vor