|  
Sonstiges» weitere Meldungen

US-Housing Starts haben bis September etwas zugelegt

23.10.2020 − 

In den USA sind die Housing Starts in den zwölf Monaten bis einschließlich September im Vergleich zu den für August korrigierten Zahlen um 1,9 % auf 1,415 Mio Einheiten gestiegen. Gegenüber dem Vorjahresmonat (1,274 Mio Einheiten) lagen die Housing Starts um 11,1 % höher. Übertroffen wurden auch die vom U.S. Census Bureau und vom U.S. Department of Housing and Urban Development veröffentlichten Zahlen für Oktober 2019 (1,340 Mio Einheiten), November 2019 (1,371 Mio Einheiten), März (1,269 Mio Einheiten), April (934.000 Einheiten), Mai (1,038 Mio Einheiten) und Juni (1,265 Mio Einheiten). Die Werte für Dezember 2019 (1,587 Mio Einheiten), Januar (1,617 Mio Einheiten), Februar (1,567 Mio Einheiten) und Juli (1,487 Mio Einheiten) wurden dagegen verfehlt.

Laut den vom U.S. Census Bureau veröffentlichten Zahlen konnten gestiegene Housing Starts von Einfamilienhäusern (+8,5 % auf 1,108 Mio Einheiten) den Rückgang bei Mehrfamilienhäusern (-14,7 % auf 295.000 Einheiten) ausgleichen.

Die Baugenehmigungen haben in der Zwölfmonatsperiode bis einschließlich September mit 1,553 Mio Einheiten um 5,2 % über dem Vorjahreswert gelegen. Zuwächse hat es bei den genehmigten Ein- (+7,8 % auf 1,119 Mio Einheiten) sowie den Genehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+1 % auf 390.000 Einheiten) gegeben. Die Genehmigungen für Wohnungen in Zwei- bis Vierfamilienhäusern (-15,4 % auf 44.000 Einheiten) sind dagegen zurückgegangen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Tasche weiter Vorstand des Industrieverbands Klebstoffe

KBIS und IBS finden nur als Digitalveranstaltungen statt  − vor