|  
Sonstiges» weitere Meldungen

UPM-Kymmene: Ergebnisrückgänge im Teilbereich Plywood

29.10.2018 − 

Der finnische Holzkonzern UPM-Kymmene hat das dritte Quartal im Teilbereich Plywood mit Ergebnisrückgängen abgeschlossen. Bei einem stabilen Umsatz von 112 Mio € gab das vergleichbare EBITDA um 19 % auf 13 Mio € und das operative Ergebnis um 30 % auf 7 Mio € nach. Diese Entwicklung wird in erster Linie mit anhaltend ungünstigen Wechselkursverhältnissen begründet.

Der Teilbereich Biorefining, in dem die Zellstoff-, Schnittholz- und Biokraftstoffaktivitäten zusammengefasst sind, konnte seinen Umsatz vor allem aufgrund höherer Zellstoffpreise um 21 % auf 754 Mio € steigern. Das operative Ergebnis wurde sogar um 50 % auf 256 Mio € verbessert.

Der Quartalsumsatz des Gesamtkonzerns legte um 6 % auf 2,650 Mrd € zu. Das operative Ergebnis fiel mit 417 Mio € um rund 10 % höher aus als im Vorjahreszeitraum, das Nettoergebnis ist um 15 % auf 328 Mio € gestiegen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − US-Wohnungsbau hat sich bis September abgeschwächt

Moelven Timber: Ergebnisanstieg hat sich verstärkt  − vor