|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Umsatz im Holzbau hat im Mai etwas nachgegeben

10.08.2018 − 

Deutsche Holzbaubetriebe und Zimmereien haben im Mai 1,8 % weniger als im Vorjahresmonat umgesetzt. Die Abschwächung ist in Zusammenhang mit den deutlichen Zuwächsen im Mai 2017 (+11,8 %) und im Mai 2016 (+9,9 %) zu sehen. Abgenommen hatte der Umsatz im laufenden Jahr laut Statistischem Bundesamt auch im März (-7,5 %). Im Januar (+24,7 %), Februar (+15,1 %) und April (+7,1 %) lagen die Umsätze über den Vergleichswerten der jeweiligen Vorjahresmonate. Bezogen auf die ersten fünf Monate ergibt sich damit ein Anstieg um 4,6 %.
Im Hochbau haben sich die Umsätze in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres ähnlich wie im Holzbau entwickelt. Im März (-9,0 %) und im Mai (-0,7 %) wurden die Vorjahreswerte jeweils verfehlt. Zuwächse hat das Statistische Bundesamt für Januar (+25,5 %), Februar (+7,1 %) und April (+5,9 %) ermittelt. In den ersten fünf Monaten wurde der Umsatz der Vorjahresperiode um 3,4 % überschritten.

Überdurchschnittlich zugenommen haben die Umsätze im Mai im Tiefbau (+7,3 %) sowie bei Abbrucharbeiten und vorbereitenden Baustellenarbeiten (+5,6 %). Bezogen auf das Bauhauptgewerbe insgesamt lag der Umsatz im Mai um 1,9 % höher. In den ersten fünf Monaten betrug der Anstieg 5,3 %.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Gewinn von Lenzing ist um rund 39 % eingebrochen

Auftragseingang von Homag hat um 14 % nachgegeben  − vor