|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Sistema verschiebt Zeitplan für IPO der Segezha Group

12.04.2018 − 

Der russische Mischkonzern Sistema will das bereits seit längerer Zeit geplante Initial Public Offering (IPO) der Segezha Group im Verlauf des Jahres 2020 durchführen. Dies hat Ali Usdenov erklärt, der bei Sistema als Vizepräsident das Beteiligungsportfolio betreut. Im Frühjahr 2019 hatte das Unternehmen dagegen noch das Jahr 2019 als möglichen Termin für das IPO genannt.

Laut Michail Schamulin, Präsident der Segezha Group, soll das IPO durchgeführt werden, sobald die Gruppe ein EBITDA von rund 10 Mrd Rubel erzielt. 2017 war das EBITDA gegenüber dem Vorjahr allerdings um 18 % auf 7,1 Mrd Rubel gesunken.

Neben der Segezha Group soll im Jahr 2020 auch die Agroholding Steppe und Leaderinvest an die Börse gebracht werden. Für 2021 wird ein IPO des Klinikunternehmens MEDSI vorbereitet. Durch die geplanten Ausgliederungen der vier Unternehmen sollen Sistema insgesamt 1-2 Mrd US$ zufließen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Wintersteiger kann Umsatz und Ergebnis deutlich steigern

Andersen wird neuer CEO von Kallesoe Machinery  − vor