|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Sika will MBCC Group von Lone Star Funds übernehmen

12.11.2021 − 

Der Schweizer Bauchemiekonzern Sika hat eine verbindliche Vereinbarung zur Übernahme der MBCC Group vom Private Equity-Unternehmen Lone Star Funds unterzeichnet. Der Unternehmenswert der MBCC Group, in der das ehemalige BASF-Bauchemiegeschäft zusammengefasst ist, wird in einer gestern veröffentlichten Ad hoc-MItteilung mit 5,5 Mrd sfr bzw. umgerechnet 5,2 Mrd € angegeben. Das Closing wird im zweiten Halbjahr 2022 erwartet.

Lone Star hatte die Bauchemiesparte des BASF-Konzerns erst vor einem Jahr erworben. Nach der Ende September 2020 abgeschlossenen Transaktion wurden die übernommenen Aktivitäten in MBCC Group mit Sitz in Mannheim umfirmiert. Der um Barmittel und Finanzschulden bereinigte Kaufpreis belief sich damals auf 3,17 Mrd €. MBCC beschäftigt aktuell rund 7.500 Mitarbeiter und ist mit 130 Produktionsstandorten in 60 Ländern vertreten. In diesem Jahr wird das Unternehmen voraussichtlich einen Umsatz von 2,9 Mrd sfr bzw. 2,7 Mrd € erreichen.

Sika hat im Geschäftsjahr 2020 mit rund 25.000 Mitarbeitern einen Umsatz von 7,878 Mrd sfr erwirtschaftet. In den ersten neun Monaten des laufenden Jahres hat sich der Umsatz um 18,2 % auf 6,863 Mrd sfr, das EBIT um 32,2 % auf 1,054 Mrd sfr und das Nettoergebnis um 36,3 % auf 765,1 Mio sfr erhöht. Für 2021 wird ein Umsatzwachstum zwischen 13-17 % und eine überproportionale EBIT-Steigerung prognostiziert. Durch die Übernahme der MBCC Group erweitert Sika das Portfolio nach eigenen Angaben in vier von fünf Kernsegmenten und baut zudem die geografische Präsenz aus. Nach erfolgreicher Übernahme von MBCC erwartet Sika im Jahr 2023 einen Umsatz von mindestens 13 Mio sfr.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Weinig will bis 2023 neues Geschäftsmodell einführen

Construmat in Barcelona wird auf 2023 verschoben  − vor