|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Metsä-Kennzahlen auch im vierten Quartal unter Druck

13.02.2020 − 

Der finnische Holz-, Zellstoff- und Papierkonzern Metsä Group hat sowohl das vierte Quartal als auch das Gesamtjahr 2019 mit Umsatz- und Ergebniseinbußen abgeschlossen. Der vergleichsweise schwache Geschäftsverlauf, der auch schon in den ersten drei Quartalen zu einem Rückgang der Kennzahlen geführt hatte, hat sich somit bis zum Jahresende fortgesetzt.

Im vierten Quartal hat Metsä einen Gesamtumsatz von 1,290 Mrd € erwirtschaftet, ein Minus von 9,1 %. Das operative Ergebnis auf Konzernebene hat sich um 84,5 % auf 32,2 Mio € verringert. In der Division „Pulp and Sawn Timber Industry“ hat der Quartalsumsatz um 22,2 % nachgegeben. Die Division „Wood Products Industry“, in der die Sperrholz- und Laminated Veneer Lumber (LVL)-Aktivitäten zusammengefasst werden, musste einen Umsatzrückgang von 13,7 % hinnehmen. Der Umsatz des auf die Forstaktivitäten ausgerichteten Geschäftsbereichs „Wood Supply and Forest Services“ ist um 11,7 % zurückgegangen. In der Division „Tissue and Greaseproof Paper“ hat sich der Umsatz ebenfalls reduziert. Lediglich der Geschäftsbereich „Paperboard Industry“ konnte seinen Umsatz um 4,5 % steigern. Das operative Ergebnis hat sich in allen Divisionen deutlich verringert.

Das Gesamtjahr 2019 hat Metsä mit einem Umsatzrückgang um 4,1 % auf 5,473 Mrd € abgeschlossen. Das operative Ergebnis hat sich mit 374,3 Mio € mehr als halbiert. Im ersten Quartal rechnet Metsä aufgrund der Produktionsunterbrechungen Ende Januar/Anfang Februar infolge des Streiks in der finnischen Holzindustrie mit einem weiteren Ergebnisrückgang.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Finnland: Gewerkschaft hat Kompromiss abgelehnt

Großbritannien: CPA erwartet sinkende Housing Starts  − vor