|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Martin hat Fertigungskapazitäten in Ottobeuren erweitert

07.12.2018 − 

Der Holzbearbeitungsmaschinenhersteller Otto Martin Maschinenbau hat Anfang Dezember ein flexibles Fertigungssystem (FFS) in Betrieb genommen. Zuvor hatte das Unternehmen am einzigen Produktionsstandort Ottobeuren die Fertigungskapazität deutlich erhöht. Zu diesem Zweck wurde ein horizontales 4-Achs-Bearbeitungszentrum der Gebr. Heller Maschinenfabrik installiert. Neben einer Reduzierung der durchschnittlichen Bearbeitungszeit um rund 30% soll mit der neuen Produktionsanlage zukünftig auch eine Energieeinsparung in gleicher Höhe ermöglicht werden. Aus diesem Grund wurde das Investitionsprojekt mit einem Gesamtvolumen von rund 2 Mio € auch durch die LfA Förderbank Bayern unterstützt.

Martin produziert in Ottobeuren mit insgesamt 170 Mitarbeitern neben Fomatkreissägen, Tischfräsen sowie Dicken- und Abrichthobelmaschinen für Holz und Kunststoffe auch Spezialschleifmaschinen für den Fensterbau. Daneben entwickelt das Unternehmen Sonderlösungen. Für die britische Bauindustrie wird zum Beispiel eine Maschine zur Verarbeitung von Structural Insulated Panels (SIP) mit Decklagen aus OSB und einem Kern aus expandiertem Polystrol (EPS) angeboten. Nach Angaben des Unternehmens sollen im Geschäftsjahr 2018 insgesamt deutlich mehr als 1.000 Maschinen abgesetzt werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Britische Confor und UKFPA fusionieren zum 1. Januar

Welsch wird Leiter von Paint and Final Assembly Systems  − vor