|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Manitou baut in Friedrichsdorf neuen Standort


(Bild: Manitou)
07.10.2020 − 

Die französische Manitou Group baut in Friedrichsdorf nahe der A5 einen neuen Lager- und Verwaltungsstandort für die deutsche Tochter Manitou Deutschland. Der erste Spatenstich auf dem rund 5.000 m² großen und etwa 25 km vom bisherigen Firmensitz entfernten Grundstück erfolgte am 5. Oktober, die Fertigstellung ist für Oktober nächsten Jahres geplant. Für Konzept, Planung und bezugsfertige Ausführung ist das Darmstädter Büro der Freyler Industriebau verantwortlich.

Der Neubau ist nach Angaben von Peter Wildemann, Geschäftsführer Manitou Deutschland, notwendig geworden, nachdem die Zentrale in Ober-Mörlen aus Kapazitätsgründen an ihre Grenzen gestoßen ist. Der zweigeteilte Komplex umfasst ein zweistöckiges Bürogebäude mit 890 m², das bei Bedarf auch noch um eine dritte Etage aufgestockt werden kann. Daran anschließend entsteht eine 460 m² große Lagerhalle. Nach Fertigstellung wird der bisherige Firmensitz in Ober-Mörlen aufgelöst und nach Friedrichsdorf verlagert.

Manitou Deutschland beschäftigt 40 Mitarbeiter und vertreibt unter den Marken „Manitou“ und „Gehl“ Maschinen für Bauwesen, Landwirtschaft und Industrie. Die Betreuung der Kunden in Deutschland, Österreich und der Schweiz erfolgt über 75 Händler.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − EU-Parlament stimmt Bericht zu künftiger Forststrategie zu

Konkursverfahren über Zellstoffwerk von Fibre Excellence  − vor