|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Komptech hat Nachbargelände für Erweiterung gekauft

20.11.2018 − 

Der österreichische Maschinen- und Anlagenhersteller Komptech will den Handel mit gebrauchten Maschinen, die Maschinenvermietung sowie den After Sales-Bereich ausbauen. Hierfür hat der Hersteller von Anlagen zur Aufbereitung holziger Biomasse und Behandlung fester Abfälle vor Kurzem ein benachbartes Firmengelände gekauft. Der Verwalter des seit 9. März insolventen Metallbauunternehmens Ludwig Brandstätter Betriebsgesellschaft mbH hatte die Immobilien zu Kauf angeboten. Auf dem rund 1 ha großen ehemaligen Werksgelände von Brandstätter kann Komptech neben den Freiflächen auch Werkshallen und Büros mit einer Fläche von insgesamt 3.000 m² nutzen. Neben den Mitarbeitern der Bereiche Maschinenvermietung, Gebrauchtmaschinenhandel und After Sales soll auch das Forschungs- und Entwicklungszentrum in den neu erworbenen Gebäuden Platz finden. Dieses ist bislang in St. Michael bei Leoben angesiedelt.

Zusammen mit den Informationen über die Investition hat Komptech auch Geschäftszahlen für das zu Ende gehende Geschäftsjahr 2018 veröffentlicht. So kann der Umsatz voraussichtlich um 20 % auf 140 Mio € erhöht werden. Zu der Umsatzsteigerung hat besonders ein 13 Mio €-Auftrag zu Lieferung von 25 Abfallaufbereitungsanlagen nach Ghana beigetragen. Die Zahl der Mitarbeiter hat sich in Frohnleiten um 25 % auf über 200 erhöht. Weltweit sind bei der Gruppe über 700 Mitarbeiter beschäftigt.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Vecoplan hat Umsatz und Ergebnis deutlich verbessert

Genehmigungen haben im September um 7,9 % zugelegt  − vor