|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Koelnmesse hat Zusammenarbeit mit Hamma beendet

16.11.2018 − 

Der von der Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker geleitete Aufsichtsrat der Koelnmesse hat sich in seiner heutigen Sitzung entschieden, die Zusammenarbeit mit Geschäftsführerin Katharina Hamma mit sofortiger Wirkung zu beenden. Als Grund wurden unterschiedliche Auffassungen über die künftige strategische Ausrichtung des Unternehmens angegeben. Die bislang von Hamma verantworteten Bereiche, die seit Oktober 2011 als COO operativ für alle Eigenveranstaltungen der Koelnmesse zuständig war, werden interimsweise von dem Geschäftsführungsvorsitzenden Gerald Böse mitübernommen. Mit dem Ausscheiden von Hamma gehören der Koelnmesse-Geschäftsführung nur noch Böse und CFO Herbert Marner an.

Nach Berichten verschiedener Kölner Lokalzeitungen hat es bereits seit einiger Zeit Spannungen zwischen Hamma und ihren beiden Mitgeschäftsführern gegeben. Der Aufsichtsrat sei in einer Sondersitzung am 7. November zu dem Schluss gekommen, dass eine weitere Zusammenarbeit der Geschäftsführung in der aktuellen Zusammensetzung unmöglich sei. Daher sollte eine einvernehmliche Lösung für eine Aufhebung des eigentlich noch bis 2021 laufenden Geschäftsführungsvertrags von Hamma gefunden werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Follmann: Nietschke neuer Head of Sales Wood+Furniture

SBP führt ab Anfang 2019 neue Organisationstruktur ein  − vor