|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Italien: Zuliefer- und Möbelindustrie wird abgestellt

23.03.2020 − 

Im Zuge einer Verschärfung der Maßnahmen gegen den Coronavirus hat die italienische Regierung am Samstag entschieden, die nicht versorgungsrelevanten Teile der Industrieproduktion stillzulegen. Damit sollen nur diejenigen Bereiche weiterlaufen, die für die Versorgung der Bevölkerung benötigt werden. Der Shutdown, der unter anderem auch die Holzwerkstoffindustrie, die Zulieferindustrie, die Möbelindustrie und den Maschinenbau einschließt, soll vorerst bis zum 3. April laufen.

Bis Mitte März war die italienische Industrieproduktion trotz der bereits damals relativ weitreichenden Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus noch ohne größere Einschränkungen durchgelaufen. Nach der Schließung weiter Teile des Einzelhandels, von der auch der Möbelhandel betroffen war, mussten zuerst die vor allem auf den Inlandsmarkt ausgerichteten Möbelhersteller ihre Produktion zurückfahren. Ab Mitte letzter Woche kam es auch bei Holzwerkstoffherstellern und Möbelzulieferern, schwerpunktmäßig in der Lombardei, in zunehmendem Umfang zu freiwilligen Abstellungen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Auch ohne Corona Abwärtstrend im Maschinenbau

Kurzarbeitergeld und Liquiditätshilfen der KfW  − vor