|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Italien: Auslandsgeschäft hat zweistellig nachgegeben

10.09.2018 − 

Nach deutlichen Zuwächsen in den vorangegangenen Quartalen hat sich der Auftragseingang der italienischen Holzbearbeitungsmaschinenindustrie im zweiten Quartal erstmals wieder rückläufig entwickelt. Das zweistellige Minus auf den Exportmärkten konnte durch das weiter anziehende Inlandsgeschäft nur teilweise ausgeglichen werden.

Laut der quartalsweise von dem Branchenverband Acimall erstellten Statistik sind die Aufträge aus dem Inland im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 29,4 % gestiegen. Im Exportgeschäft mussten die italienischen Holzbearbeitungsmaschinenhersteller dagegen einen Rückgang von 15,5 % hinnehmen. Insgesamt ist der Auftragseingang damit um 9,9 % unter dem Vorjahreswert geblieben.

Mit dieser Abschwächung sind die durchschnittlichen Auftragsbestände von 3,4 Monaten im Vorquartal auf 3,1 Monate zurückgegangen. Die durchschnittlichen Absatzpreise sind seit Jahresbeginn dagegen um 0,4 % gestiegen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Follmann hat Küster zum zweiten Geschäftsführer bestellt

Walkembach leitet tesa-Geschäftsregion Deutschland  − vor