|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Hurrikan Laura trifft zahlreiche Holzindustrie-Standorte

27.08.2020 − 

Hurrikan „Laura“, der in den USA vor gut einer Stunde im Grenzbereich zwischen Texas und Louisiana an Land gegangen ist, könnte auch zu einem Problem für die in seiner erwarteten Zugbahn liegenden Standorte der Holzindustrie werden. Laut Forest Economic Advisors (FEA) liegen in der vom National Hurricane Center berechneten Zugbahn des Hurrikans der Stärke 4 in Louisiana, Texas und Arkansas insgesamt 23 Sägewerke mit einer Produktionskapazität von zusammen 2,7 Mrd bdft/Jahr, sieben Holzwerkstoffstandorte mit einer Kapazität von 2,6 Mrd sqft sowie zehn Zellstoffwerke mit einer Kapazität von 5,5 Mio t/Jahr. Darüber hinaus befinden sich dort auch noch drei Industriepelletwerke mit einer Kapazität von rund 1,5 Mio t sowie das Pellet-Umschlagterminal on Port Arthur.

In der Zugbahn entlang der Grenze zwischen Texas und Louisiana liegen auch ausgedehnte Waldgebiete, in denen mit größeren Sturmschäden gerechnet wird.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Küßner übernimmt Finanzressort im Vorstand von Juwi

UPM-Kymmene baut weitere Papierkapazitäten ab  − vor