|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Follmann übernimmt russischen Klebstoffhersteller

28.01.2020 − 

Mit Wirkung zum 1. Januar hat das unter anderem im Bereich Klebstoffe für die Holz- und Möbelindustrie tätige Chemieunternehmen Follmann den russischen Klebstoffhersteller Chemical Alliance übernommen. Chemical Alliance stellt mit rund 20 Mitarbeitern in Moskau Polyurethan-Schmelzklebstoffe her.

Follmann war mit der im April 2018 abgeschlossenen Übernahme des britischen Klebstoffherstellers Sealock auch auf dem russischen Markt eingestiegen. Teil dieser Transaktion waren eine 100 %ige Tochtergesellschaft in Polen sowie Minderheitsbeteiligungen an der Sealock S.à.r.l. in Frankreich und der ZAO Intermelt in Russland. Die Beteiligung an
der auf die Produktion von ungefüllten Schmelzklebestoffen ausgerichteten ZAO Intermelt wurde zur Jahresmitte 2018 auf 86 % erhöht.

Für die Holz- und Möbelindustrie produziert Follmann Schmelz- und Dispersionsklebstoffe, die unter anderem in den Bereichen Massivholzklebung, Flächen- und Montageklebung, Thermo- und Kaltkaschierung, Kantenklebung und -vorbeschichtung sowie Profil- und Paneelummantelung eingesetzt werden können. Das Unternehmen ist in die Geschäftsbereiche „Wood+Furniture", „Print+Packaging", „Design+Function“, „Industrial Bonding" sowie „Specialties“ untergliedert. Mit 170 Mitarbeitern wurde im vergangenen Geschäftsjahr ein Umsatz in Höhe von 100 Mio € erwirtschaftet.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Deutsche Messe hat Planungen für 2019 übertroffen

Neuer PEFC CoC-Standard ab Februar in Kraft  − vor