|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Euroconstruct bezieht alle Gebäudearten in Prognose ein

11.02.2019 − 

2019 sollen in Europa laut der aktuellen Euroconstruct-Prognose 1,840 Mio Wohnungen in neuen sowie in bestehenden Wohn- und Nichtwohngebäuden fertiggestellt werden; dies entspricht gegenüber dem Vorjahr einer Zunahme um 4,9 %. 2020 soll mit 1,833 Mio Einheiten der Vorjahreswert knapp verfehlt werden. Für 2021 wird dann eine Zunahme um 0,8 % auf 1,848 Mio Fertigstellungen prognostiziert.

In den 15 westeuropäischen Euroconstruct-Ländern wird 2019 mit einem Anstieg um 4,4 % auf 1,550 Mio Fertigstellungen gerechnet. 2020 wird ein Rückgang um 0,7 % auf 1,539 Mio Einheiten erwartet. 2021 soll sich die Fertigstellungsrate auf dem erreichten niedrigeren Niveau stabilisieren. Die schwache Entwicklung in Westeuropa kann nur teilweise durch höhere Zuwächse in den vier osteuropäischen Ländern ausgeglichen werden. Im laufenden Jahr wird dort ein Anstieg um 7,7 % erwartet. 2020 wird nur mit einem geringen Zuwachs (+1,5 %) gerechnet, der sich 2021 (+5,4 %) verstärken soll.

In der aktuellen Prognose, die auf der am 23. November in Paris durchgeführten Euroconstruct-Konferenz vorgestellt wurde, werden für das laufende und das kommende Jahr höhere Zahlen als im Vorjahr ausgewiesen, da für Deutschland erstmals die Fertigstellungen in bestehenden Wohn- sowie in neuen und bestehenden Nichtwohngebäuden mit einbezogen wurden. In den vorangegangenen Jahren waren die Fertigstellungen lediglich in neuen Wohngebäuden angegeben worden. Laut Euroconstruct waren in den übrigen 18 Mitgliedsländern bereits in den Vorjahren die Fertigstellungen in sämtlichen Gebäudearten erfasst worden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − VDMA-Fachverband hält an Produktionsprognose fest

Bellesbumprom hat Exporte um ein Drittel ausgeweitet  − vor