|  
Sonstiges» weitere Meldungen

EU-Kommission durchsucht Zellstoffhersteller

12.10.2021 − 

Die Europäische Kommission (EU-Kommission) hat heute in mehreren Mitgliedstaaten Standorte der Zellstoffindustrie durchsucht. Die sogenannten Nachprüfungen in den Geschäftsräumen der Zellstoffindustrie haben unangemeldet stattgefunden. Unangekündigte Nachprüfungen sind laut EU-Kommission ein erster Schritt bei der Untersuchung mutmaßlicher wettbewerbswidriger Verhaltensweisen.

Als eines der ersten Unternehmen der europäischen Zellstoffindustrie hat UPM-Kymmene die Durchsuchungen bestätigt. UPM-Kymmene hat angekündigt, die Arbeit der EU-Kommission zu unterstützen. Die EU-Kommission weist darauf hin, dass die Durchführung von Nachprüfungen nicht darauf hinweise, dass sich die betreffenden Unternehmen wettbewerbswidriger Verhaltensweisen schuldig gemacht haben.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Bislang keine Annäherung in den Tarifverhandlungen

Prinoth hat Jarraff Industries übernommen  − vor