|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Dürr und Homag verschieben Hauptversammlungen

20.03.2020 − 

Die Dürr AG und die mehrheitlich zu Dürr gehörende Homag Group haben ihre am 8. Mai bzw. am 7. Mai geplanten Hauptversammlungen aufgrund der weiter fortschreitenden Ausbreitung des Coronavirus abgesagt. Beide Unternehmen haben in den gestern veröffentlichten Mitteilungen auf eine Verordnung der baden-württembergischen Landesregierung verwiesen, die Versammlungen und sonstige Veranstaltungen zunächst bis zum 15. Juni untersagt. Weeder Dürr noch Homag haben bislang einen Ersatztermin festgelegt. Beide Unternehmen wollen ihre Hauptversammlung gemäß den aktienrechtlichen Vorschriften bis spätestens zum 31. August durchführen.

Durch die Verschiebung der Hauptversammlung kann Dürr die vom Vorstand und Aufsichtsrat vorgeschlagene Dividende in Höhe von 0,80 € je Aktie nicht wie geplant am 13. Mai auszahlen, da kein Beschluss zur Gewinnverwendung gefasst werden kann. Gleiches gilt für die Ausgleichszahlung von 1,01 € je Homag-Aktie, die am ersten Tag nach der Hauptversammlung ausgezahlt werden muss. Die Verschiebung dieser Zahlungen führt bei beiden Unternehmen zu einem vorübergehenden Liquiditäts-Puffer.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Kurzarbeitergeld und Liquiditätshilfen der KfW

Remmers produziert inzwischen auch Desinfektionsmittel  − vor