|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Dürr-Konzern schüttet höheren Ergebnisanteil aus

13.05.2019 − 

Die Aktionäre der Dürr AG haben auf der am Freitag durchgeführten Hauptversammlung eine Reduzierung der Dividende auf 1,00 € je Aktie beschlossen. Im Vorjahr hatte das Unternehmen eine Dividende von 2,20 € je Aktie bezahlt. Die Aktienstückzahl hat sich allerdings durch die im Juni 2018 erfolgte Ausgabe von Gratisaktien je bestehender Aktie auf 69,2 Mio verdoppelt. Die vergleichbare Vorjahresdividende lag damit bei 1,10 €.

Das Unternehmen begründete die Dividendenreduzierung um rund 9 % mit dem um 18 % auf 163,5 Mio € zurückgegangenen Konzernergebnis vor Steuern. Dieser Rückgang war laut Dürr vor allem auf Sondereffekte zurückzuführen. Aus der im Verhältnis zum Ergebnis weniger stark reduzierten Dividende ergibt sich eine auf 42 (38) % erhöhte Ausschüttungsquote.

Während der Hauptversammlung hat der Dürr-Vorstandsvorsitzende Ralf W. Dieter für das Gesamtjahr einen Auftragseingang und einen Umsatz von jeweils über 4 Mrd € in Aussicht gestellt. Das Ergebnis soll ebenfalls verbessert werden. Diese Zielsetzungen müssen laut Dieter allerdings gegen die schwieriger werdenden Rahmenbedingungen erreicht werden.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − USTR hat Warenliste für weitere Strafzölle veröffentlicht

Umsatz im Holzbau ist im Februar um 12 % gestiegen  − vor