|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Cefla hat vakante CEO-Position mit Formica besetzt

08.01.2018 − 

Zum 1. Januar hat Andrea Formica die Position des CEO bei dem italienischen Maschinenhersteller Cefla übernommen. Er wird damit Nachfolger von Riccardo Quattrini, der sein Amt bereits am 16. Januar 2017 aufgrund von unterschiedlichen Auffassungen über die strategische und organisatorische Ausrichtung des Unternehmens niedergelegt hatte. Cefla war seither von einem Management Committee geleitet worden, das aus den Mitgliedern des Board of Directors sowie den Leitern der insgesamt fünf Business Units „Finishing", „Plant Solutions", „Medical Equipment", „Shopfitting" und „C-LED" gebildet wurde.

Formica war in der Vergangenheit vornehmlich in der Automobilindustrie beschäftigt. Von 1999 an war er Chairman und Managing Director bei Ford of Italy, 2003 wechselte er als Senior Vice President Sales & Marketing, Logistics, Product Planning and Communication zu Toyota Motor Europe. Anschließend war er von 2010 bis 2011 als CEO für Fiat tätig. Seit 2012 ist er Autmotive Consultant für Grow Consulting, Anfang 2015 wurde er zudem als unabhängiges Mitglied in den Borad of Directors der Piaggio Group berufen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Mercer beruft Koppensteiner zum Chief Operating Officer

AEG hat Inbetriebnahme von CoalSwitch-Anlage begonnen  − vor