|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Biesse wird Produktion in China deutlich zurückfahren

10.01.2020 − 

Der Board of Directors von Biesse hat am 20. Dezember eine Reorganisation der Aktivitäten in China beschlossen. Die auf einfache Maschinen für das Einstiegssegment ausgerichtete Produktion an dem chinesischen Standort Dongguan soll deutlich zurückgefahren werden. Nach Angaben von Biesse wird im Gegenzug die bestehende Vertriebsgesellschaft Biesse Trading Shanghai ausgebaut. Über Biesse Trading Shanghai wird der Vertrieb in China zukünftig verstärkt auf die Bedürfnisse von mittelgroßen und großen Industriekunden ausgerichtet. Die dafür benötigten integrierten und automatisierten Anlagen sollen in den italienischen Werken bzw. an dem indischen Produktionsstandort Bangalore hergestellt werden.

Der Board of Directors von Biesse reagiert mit der Entscheidung auf die zuletzt verzeichnete Nachfrageentwicklung in China. Für die Restrukturierung veranschlagt das Unternehmen bis Jahresende Kosten in Höhe von 3-5 Mio €. Die Maßnahmen sollen sich bereits im laufenden Geschäftsjahr positiv auf die Entwicklung der Geschäftszahlen auswirken.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Vecoplan verzeichnet Umsatz- und Ergebnissteigerung

Holzbauumsatz ist im Oktober um 2,8 % gestiegen  − vor