|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Biesse hat alle Ergebniszahlen zweistellig gesteigert

13.11.2017 − 

Der italienische Maschinen- und Anlagenhersteller Biesse hat im dritten Quartal einen konsolidierten Umsatz in Höhe von 167,1 Mio € erwirtschaftet. Das Vorjahresniveau in Höhe von 152,7 Mio € konnte damit um 9,4 % übertroffen werden. Bei den Ergebniszahlen hat Biesse noch höhere Zuwachsraten erreicht. Das EBITDA wurde um 21,2 % auf 24,8 Mio €, die entsprechende Marge auf 14,8 % verbessert. Das EBIT ist um 14,5 % auf 18,5 Mio € gestiegen, das Vorsteuerergebnis hat bei einem Plus von 10,5 % auf 16,5 Mio € weniger stark zugelegt. Das Nettoergebnis konnte um 17,9 % auf 10,8 Mio € gesteigert werden.

Im Neunmonatszeitraum hat auch der konsolidierte Umsatz bei einem Plus von 14,5 % auf 498,3 Mio € zweistellig zugelegt. Der unkonsolidierte Umsatz des größten Geschäftsbereichs „Wood“ ist um 12,3 % auf 355,2 Mio € gestiegen. Bezogen auf die unkonsolidierten Zahlen hat er 71,3 % des Gruppenumsatzes beigesteuert. Auf den Bereich „Glass/Stone“ entfielen 15,9 %, auf „Mechatronics“ 14,9 %, auf „Components“ 3,2% und auf „Tooling“ 2,0 %.

Nach Absatzregionen hat Biesse in Westeuropa und Asien überproportionale Zuwächse erreicht. In Westeuropa konnte der konsolidierte Umsatz um 17,6 % auf 221,0 Mio € gesteigert werden; für Asien wurde ein Plus von 24,7 % auf 112,1 Mio € ausgewiesen. Der Nordamerika-Umsatz lag mit 83,5 Mio € um 11,2 % über dem Vorjahreswert. In Osteuropa (-1,8 % auf 64,0 Mio €) und allen anderen Regionen (-3.7 % auf 17,8 Mio €) sind die Umsätze dagegen zurückgegangen. Damit hat sich der Umsatzanteil von Westeuropa auf 44,3 % erhöht; Italien hat dazu 14,8 % beigetragen. In Asien wurden 22,5 % des Gruppenumsatzes erwirtschaftet. Der Anteil von Nordamerika ist auf 16,7 % zurückgegangen. Auf Osteuropa entfielen noch 12,9 %, auf alle anderen Regionen 3,6 %.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Petersen wechselt als Geschäftsführer zur Messe Husum

Spacva konnte 2016 Umsatz um 13 % steigern  − vor