|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Baugenehmigungen sind um 9,8 % gestiegen

15.01.2021 − 

Im November 2020 haben die Genehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden im Vergleich zum Vorjahresmonat um 9,8 % auf 28.567 Einheiten zugelegt. Laut den heute vom Statistischen Bundesamt (Destatis) veröffentlichten Zahlen sind die genehmigten Einfamilienhäuser (+17,5 % auf 8.248 Einheiten) und die Genehmigungen für Wohnungen in Zweifamilienhäusern (+26,8 % auf 2.232 Einheiten) zweistellig gestiegen. Die Genehmigungen für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern lagen mit 17.060 Einheiten um 3,0 % über dem Vorjahreswert. Für Wohnungen in Wohnheimen wurden 1.027 Genehmigungen erteilt, ein Plus von 49,5 %. Die im Rahmen von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden genehmigten Wohnungen haben sich um 19,1 % auf 3.460 Einheiten erhöht.

Stärker gestiegen waren die Genehmigungen im Februar (+12,5 %) und Juni (+24,4 %). Für die übrigen Monate hatte Destatis einstellige Zuwachsraten ermittelt. Lediglich im Oktober (-5,7 %) wurde der Vorjahreswert verfehlt. Kumuliert über die ersten elf Monate haben die Genehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden um 4,8 % auf 288.479 Einheiten zugelegt. Ein überdurchschnittlicher Zuwachs wurde bei Zweifamilienhäusern (+18,8 % auf 23.352 Einheiten) verzeichnet. Die Genehmigungen für Einfamilienhäuser (+1,9 % auf 85.185 Einheiten) und für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+3,1 % auf 168.933 Einheiten) sind einstellig gestiegen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − England: Housing Starts haben um 8 % nachgegeben

Containerkosten: Verbände rufen EU-Kommission an  − vor