|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Baugenehmigungen haben im Dezember nachgegeben

14.03.2019 − 

Im Dezember haben in Deutschland die Genehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden laut den heute vom Statistischen Bundesamt veröffentlichten Zahlen im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,0 % auf 28.168 Einheiten nachgegeben. Damit hat sich der im Oktober (-7,9 %) und November (-5,4 %) verzeichnete Rückgang fortgesetzt. Abgenommen haben die Genehmigungen auch im Januar (-2,2 %), im März (-21,7 %) und Juni (-8,8 %). Zuwächse waren für April (+5,2 %), Mai (+8,4 %), Juli (+17,3 %), August (+2,3 %) und September (+7,9 %) ausgewiesen worden. Im Februar waren die Genehmigungen gegenüber dem Vorjahr stabil geblieben.

Den im Dezember gesunkenen Genehmigungen für Einfamilienhäuser (-6,3 % auf 7.414 Einheiten) und für Wohnungen in Zweifamilienhäusern (-21,4 % auf 1.396 Einheiten) standen gestiegene Genehmigungen in Mehrfamilienhäusern (+5,6 % auf 18.644 Einheiten) gegenüber. Die Zahl der in Wohnheimen genehmigten Wohnungen erreichte mit 714 Einheiten nur noch ein Drittel des Vorjahreswertes. Die im Rahmen von Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden erteilten Genehmigungen haben um ein Viertel auf 3.240 Einheiten abgenommen.
Im Gesamtjahr 2018 haben die Genehmigungen für Wohnungen in neuen Wohngebäuden mit 302.753 Einheiten den Vorjahreswert leicht übertroffen. Während die Zahl der genehmigten Einfamilienhäuser (-1,0 % auf 89.851 Einheiten) und Wohnungen in Zweifamilienhäusern (-6,5 % auf 20.796 Einheiten) nachgegeben hat, wurde für Wohnungen in Mehrfamilienhäusern (+4,7 % auf 180.667 Einheiten) ein Anstieg ausgewiesen.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Elmia hat neues Gelände für Forstmesse gepachtet

Finanzinvestoren beteiligen sich an Brüning-Gruppe  − vor