|  
Sonstiges» weitere Meldungen

Auftragseingang in Italien ist um 21,1 % eingebrochen

22.06.2020 − 

Der Auftragseingang der italienischen Holzbearbeitungsmaschinenhersteller ist im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 21,1 % zurückgegangen. Die bereits in den Jahren 2018 und 2019 eingetretene konjunkturelle Abschwächung wurde durch die im Februar und März immer stärker spürbaren Auswirkungen der Corona-Krise noch überlagert. Der Export hat sich mit einem Auftragsminus von 19,4 % laut der von dem Branchenverband Acimall erstellten Quartalsstatistik nicht ganz so schlecht entwickelt wie das Inlandsgeschäft, in dem der Auftragseingang um 25,3 % unter dem Vorjahreswert geblieben ist.

Nach Einschätzung von Acimall wird sich der Nachfragerückgang auch in den kommenden Monaten fortsetzen. Wie stark der weitere Rückgang ausfallen wird, hängt laut Acimall vor allem vom Umfang der in fast allen relevanten Absatzmärkten vorbereiteten konjunkturellen Stützungsmaßnahmen ab.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − Wamboldt wird im September CEO von Johns Manville

Euroconstruct erwartet 11,5 % geringere Bauleistung  − vor